Gompertshausen begrüßt das neue Jahr

Am Sylvestermorgen fand wie jedes wahr wieder die traditionelle „Neujahrschgemee“ der Gompertshäuser im Gemeinde-Saal statt. Bürgermeister Gerd Amrell berichtete über die Entwicklung der Einwohnerzahl und fasste das vergangene Jahr zusammen. Es war hauptsächlich geprägt von Instandhaltungsmaßnahmen der verschiedenen Gemeindegebäude. Für das neue Jahr falle vor allem die Erneuerung der Feuerwehrausrüstung  und  die Sanierung der Wasserleitung im Kindergarten ins Gewicht. Weiterhin berichtete er, dass die Planungen für einen Gemeindezusammenschluss aktuell stocken. In diesem Zusammenhang appellierte er an die anderen Gemeinden des Heldburger Unterlands sich mit der Idee einer Großgemeinde noch einmal neu zu beschäftigen. Allein aus wirtschaftlicher Sicht biete ein solcher Zusammenschluss der gesamten Region große Chancen.

Nach dem offiziellen Teil von Bürgermeister Amrell und Stellvertreter Ulrich Lippmann kam es zur offenen Diskussion in der es vor allem um die Abholzung von Bäumen am Ortsrand ging. Diese wurde von vielen als kritisch betrachtet. Die Gemeindevertreter willigten ein, in Zukunft sensibler mit derartigen Themen umzugehen und diese vorab stärker zur Diskussion zu stellen.

Weiterhin wurde das bevorstehende Dorfjubiläum im Jahr 2019 angesprochen. Hier feiert unser Ort sein 900-jähriges Bestehen. Zur Vorbereitung dieser Feierlichkeiten wurde in Festkomitee gegründet. Neben dem sind aber auch alle anderen Mitglieder der Dorfgemeinschaft zur Mitarbeit eingeladen.

Nachdem auch die Vertreter der Vereine und Organisationen des Dorfes ihre Grußwörter zum Jahresende entsendeten, wurde die „Neujarschgemee“ offiziell beendet.

Auch wenn das Jahr nun schon wieder ein paar Tage alt ist, möchte die Gemeinde Gompertshausen auf diesem Wege nochmals allen Mitbürgern und allen Lesern dieser Zeilen ein gesundes neues Jahr wünschen.